WTG SPENDET, STATT SICH ZU BESCHENKEN

WTG ALLGEMEIN

Die WTG stellt dieses Jahr Weihnachten unter das Motto »Wir spenden, anstatt uns zu beschenken«. Wir von der WTG Gruppe möchten Menschen, denen es nicht so gut geht wie uns, etwas Glück schenken. Es gibt so viele Organisationen, die Gutes tun, und deswegen haben wir uns entschieden, dass die WTG Teams an den einzelnen Standorten entscheiden, welche Einrichtung ihnen am Herzen liegt. Dabei sind besonders schöne Projekte ausgewählt worden, wie wir finden. Schauen Sie sich gerne das ein oder andere an – vielleicht können wir Sie ja inspirieren, mitzumachen bei der diesjährigen WTG Weihnachts-Spendenaktion.

 

WTG Team Frankfurt
Das Team Frankfurt/Wiesbaden hat sich bei unserer Spendenaktion für die → Bärenherz Stiftung entschieden. Eine tolle Wahl, denn diese Stiftung unterstützt Einrichtungen für Familien mit Kindern, die unheilbar erkrankt sind und eine geringe Lebenserwartung haben, insbesondere Kinderhospize. „Dieses Thema berührt vor allem diejenigen, die selbst Kinder haben. Jeder hofft, dass seine Kinder keine schweren Krankheiten erleiden und man diese Organisation nie benötigt. Leider sieht die Realität anders aus. Umso wichtiger ist es, dass es für diese Familien die Unterstützung gibt, um diesen sehr schweren Weg zu gehen, und dafür steht die Bärenherz Stiftung“, so Michael Cönen, Leiter Presales der WTG communication.

WTG Team Hamburg
Dem Team in Hamburg liegt es ebenfalls am Herzen, Familien mit Kindern zu unterstützen, die nur noch kurze Zeit zu leben haben. „Stellen Sie sich vor, Sie bekommen die Nachricht, dass für Ihr Kind nichts mehr getan werden kann. Dann steht die Welt still und alles andere ist bedeutungslos!“, so Norbert Reich, Niederlassungsleiter der WTG communication in Hamburg und selbst Vater und Großvater von 3 Kindern. Das Hamburger Kinder-Hospiz Sternenbrücke arbeitet nach dem Motto ‚Wir können dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben‘. „Uns gefällt der Ansatz, die letzten Tage für diese Kinder und deren Familien so lebenswert wie nur irgendwie möglich zu machen, extrem gut.“

WTG Team Münster
Der → Verein Herzenswünsche erfüllt langersehnte Wünsche von schwerkranken Kindern, um ihnen neuen Mut und neue Kraft für die Bewältigung des oft sehr belastenden Klinikalltags zu geben. Dabei werden die unterschiedlichsten Wünsche berücksichtigt, z.B. ein neues Notebook, ein Treffen mit einem Prominenten oder ein Tandemsprung. „Dass Glück positive Hormone ausschüttet, ist allgemein bekannt. Kranken Kindern für einen Augenblick die Angst zu nehmen und es ihnen zu ermöglichen, einen Glücksmoment lang fernab von dem zu sein, was belastet, hat uns dazu bewegt, dieses Jahr Herzenswünsche zu unterstützen“, so Michael Grote, Sales Manager bei der WTG communication. „Vor allem, dass man ein Gesicht zu dem Kind bekommt, dessen Wunsch man erfüllt, macht die Hilfe authentisch und erlebbar.“

 

WTG Team Coesfeld
Auch der Verein Herzensträume erfüllt schwerkranken Kindern ihre Herzensträume. Der Verein stellt seine Arbeit unter das Motto ‚Die Kraft zum Siegen geben‘, indem er die enorme Kraft nutzt, die die Erfüllung eines Wunsches mit sich bringen kann, um Kindern mehr Mut im Kampf gegen ihre Krankheit zu geben. „Schon seit Jahren unterstützen wir regionale Projekte in und um Coesfeld. Einige unserer Mitarbeiter sind selbst karitativ tätig oder pflegen Verbindungen zu helfenden Organisationen. Auch als WTG Team tun wir gerne Gutes, deshalb unterstützen wir dieses Jahr Herzensträume“, so Mark van den Berg, Geschäftsstellenleiter der WTG Leitstellentechnik.

WTG Team Berlin
Unser Berliner WTG Team hat sich entschieden, kranken Menschen fröhliche Augenblicke zu schenken. Die Berliner unterstützen den Verein Rote Nasen Deutschland – eine internationale Organisation, die speziell ausgebildete Künstlerinnen und Künstler als Clowns zu Visiten in Gesundheitseinrichtungen und Kliniken schickt. „Uns gefällt der Ansatz, mit Humor mehr Lebensfreude zu schenken. Gerade in Zeiten, in denen es einem nicht gut geht, ist Lachen die beste Medizin“, so Jörg Drazkowski, Geschäftsführer der WTG Berlin.

11.12.2018