WTG MACHT MIT: GIRLS‘DAY 2017

WTG ALLGEMEIN

Am 27. April 2017 ist wieder Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag. Schülerinnen erkunden Berufe und Studienfächer, in denen das eigene Geschlecht noch unterrepräsentiert ist.

TRADITIONEN – KLISCHEES?
Auch wenn Mädchen und Jungen heute in einer sich rasant verändernden Gesellschaft mit vielen technischen Fortschritten aufwachsen, halten sie in Sachen Berufswahl häufig an Traditionen fest. Mehr als die Hälfte der Mädchen entscheidet sich für einen von nur zehn betrieblichen, sog. dualen Ausbildungsberufen – obwohl es 330 verschiedene gibt.

Frauen sind in technischen Berufen nach wie vor untervertreten. Das Männerbild dominiert sowohl die technischen Berufsschulen als auch die sog. MINT-Studiengänge Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik. Die fortschreitende Digitalisierung erhöht hier hingegen Bedarf sowie Jobchancen ständig: Die IT- und Telekommunikationsbranche kämpft gegen Personalmangel, es fehlen technische Fachkräfte – Tendenz steigend.

GIRLS’DAY – MÄDCHEN‐ZUKUNFTSTAG
Jedes Jahr im April öffnen bundesweit handwerklich‐technische Unternehmen, Betriebe mit technischen Abteilungen und Ausbildungen, Hochschulen und Forschungszentren ihre Türen für Mädchen der Schulklassen 5 bis 10, um ihnen durch vielfältige Veranstaltungen Einblicke in die Arbeitswelt zu geben.

Die Mädchen werden durch ihre aktive Teilnahme am Girls’Day – dem weltweit größten Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen – motiviert und ermutigt, ihre Wahlmöglichkeiten wahrzunehmen. Sie lernen Ausbildungsberufe und Studiengänge in Technik, IT, Handwerk und Naturwissenschaften kennen, in denen Frauen bisher wenig vertreten sind.

WTG – WIR MACHEN MIT!
Die WTG möchte die ebenso komplexe wie äußerst interessante Welt der IT und der dazugehörigen Programmierungstätigkeiten Mädchen schmackhaft machen.

→ unser Angebot zum Girls’Day 2017

… und dazu passend:

→ „Vor dem Bildschirm sind alle gleich“ – ein interessanter Beitrag über Frauen in Technikberufen

06.04.2017