|

3 MONATE – 3 FRAGEN, AZUBI-BERICHT

WTG ALLGEMEIN

Seit vergangenem Herbst sind unsere neuen Azubis nun Teil des WTG Teams. Zeit für eine Vorstellungsrunde! Heute gewährt uns Vanessa Böhme einen Einblick in ihren Ausbildungsberuf zur Kauffrau für Büromanagement bei der WTG in Hamburg.

  • 1. Frage: Die ersten 3 Monate deiner Ausbildung sind rum. Wie empfindest du deine Ausbildung?

Meine Ausbildung hat einen Monat später angefangen, als es üblich ist. Die Entscheidung, dass ich meine Ausbildung bei der WTG mache, war seitens der Firma und auch von mir eine spontane und schnelle Entscheidung. Trotz verspätetem Start habe ich mich in der Berufsschule schnell zurecht­gefunden, den Stoff nachholen können und Kontakte geschlossen. Auch hier im Betrieb, habe ich mich langsam an mehr und mehr Aufgaben herangetastet und schon einiges gelernt. Zu meinen bisherigen Aufgaben gehören z. B. die Bearbeitung des Posteingangs, die Büroorganisation und die Reiseplanung, -buchung und -bearbeitung. Ganz neu habe ich die Lagerverwaltung zusammen mit einer Kollegin übernommen.

Es macht Spaß, sich neuer und vor allem auch immer größerer Aufgaben anzunehmen und sich den Herausforderungen zu stellen. Ich denke, ich kann bei der WTG vieles dazulernen. Nicht nur beruflich, sondern auch persönlich. Die Inhalte der Ausbildung sind sehr interessant und ich freue mich immer, wenn ich neue Aufgaben lösen kann.

  • 2. Frage: Was gefällt dir besonders gut an deiner Ausbildung und was erhoffst du dir in den nächsten Monaten?

Besonders gut gefällt mir, dass ich auch größere Aufgaben – wie die Organisation der Neujahrsfeier „WTG Kick-off 2018“ – zugetragen bekomme. Das ist natürlich nicht immer ganz einfach für mich, aber ich habe schon viele nette Kollegen kennenlernen dürfen, die mir bei Fragen sehr gut weiter­geholfen haben. Auch bekomme ich bei der WTG das Gefühl vermittelt, dass ich bei Problemen jeder Art immer einen Gesprächspartner finde, falls meinerseits Gesprächsbedarf besteht.

Ich erhoffe mir, viele Kollegen, mit denen ich bisher nur telefonisch in Kontakt stand, noch persönlich kennenzulernen. Natürlich freue ich mich auf alle Kollegen. Außerdem wünsche ich mir, noch in viele Bereiche reinschnuppern zu können, um mir neue Fähigkeiten anzueignen.  Ich hoffe, mich weiter­entwickeln zu können, und natürlich auch zu lernen, wie man sich und seine Arbeit optimal organisiert. Ich habe schon von mehreren Freunden und Bekannten gehört, dass man durch die Ausbildung selbstständiger, selbstbewusster und erwachsener wird. Dies habe ich mir auch als Ziel gesetzt. Ich hoffe, dies zu erreichen und in den nächsten Monaten schon erste Schritte in diese Richtung an mir selbst erkennen zu können.

  • 3. Frage: Warum hast du deinen Ausbildungsberuf gewählt und was macht ihn so besonders bei der WTG?

In diesem Ausbildungsberuf gibt es sowohl Kunden- als auch Mitarbeiterkontakt. Hauptsächlich arbeite ich jedoch ohne Kontakt zu anderen Personen. Ich kann mich also gut auf meine Aufgaben konzentrieren, habe aber auch immer mal wieder ein wenig Abwechslung. Ich erlerne organi­sa­torische Fähigkeiten, welche nicht nur im Beruf, sondern auch privat sehr nützlich für mich sind. Privat übernehme ich gerne organisa­torische Tätigkeiten. Natürlich interessiere ich mich auch für die Abläufe und Schritte in einem solchen Betrieb und dafür, wie eben diese einzelnen Schritte mitein­ander zusammenhängen. Auch die Branche empfinde ich als interessant.

Als ich mich hier beworben habe, empfand ich die Internetseite der WTG als sehr ansprechend, und auch beim Bewerbungsgespräch habe ich mich wohl gefühlt. Ich habe hier sofort das Gefühl bekommen, fair behandelt zu werden, weshalb mir die Entscheidung nicht schwergefallen ist, meine Ausbildung bei der WTG anzufangen.

04.01.2018